Pferde und Ponys

Astrid

Shetlandpony, 2000

Unsere Astrid ist ein süsses Anfängerpony mit einem Herz aus Gold. Sie geniesst es, stundenlang von unseren Ponyplausch-Schüler*Innen geputzt zu werden.

Blue vom Gwick

Niederländisches Pony, 2000

Blue ist ein super Pony für Einsteiger*Innen. Sein cooles Gemüt in der Halle und dem Gelände zeichnen ihn aus. Nur im Stall hat er gerne seine Ruhe, das zeigt er gerne mit einem hässigen Gesichtsausdruck, aber eigentlicher ist er ein Lieber.

Dancing Queen K

Deutsches Pony, 1994

Eine brave, sehr gut ausgebildete Ponystute. Trotz ihres Alters ist unsere Dancing noch topfit und zeigt ihren jüngeren Kollegen, wie man’s macht! Sie geniesst es, wenn sich die Reitschüler*Innen Zeit nehmen, sich ausgiebig um sie zu kümmern.

Don’t Forget Me

Deutsches Reitpony, 2005

Der hübsche Donti sieht nicht nur aus wie ein Turnierpony, er hat auch schon vor seiner Reitschulkarriere einige Schleifchen gesammelt in Deutschland, wo er im Springen bis 100cm und Dressur unterwegs war. Donti ist gut geeignet für Einsteiger*Innen und Fortgeschrittene – manchmal blitzt seine Freude am schnellen Stechparcours noch durch.

Fortess

Rheinländer, 2010

Fortess ist ein schöner, in Dressur und Springen gut ausgebildeter Wallach. Unter ruhigen Reiter*Innen blüht er auf, deswegen ist er vor allem für Fortgeschrittene geeignet. Wer ihn mit viel Fingerspitzengefühl reitet, dem gibt er schnell ein gutes Gefühl zurück.

Heino 47

Shetlandpony, 2009

Heino ist der kleine Freund von Astrid. Zusammen lehren sie unsere Ponybegeisterten den Umgang mit Pferden. Im Gegensatz zu Astrid ist er immer froh, wenn er fertig geputzt ist, die Kinder aufgestiegen sind und es endlich ans Ausreiten geht.

Inka XIV

Deutsches Pferd, 1998

Die hübsch, gescheckte Stute ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Sie ist manchmal eine kleine Zicke, aber wenn es drauf an kommt, kann man immer auf sie zählen – egal, ob in der Halle oder auf dem Ausritt. Eigentlich wäre sie ein kleiner Schmusebär, das traut sich nur niemand, wenn sie so böse kuckt.

Jolly vom Aettenberg

Deutsches Reitpony, 2000

Wenn man Jolly so laufen sieht in den Lektionen, kann man sich gar nicht mehr vorstellen, was er mal für ein ausgesprochener Wildfang war! Nur sein zackiges Tempo lässt manchmal noch erahnen, wie er früher durch die Reitstunden geflitzt ist. Sein unerschütterliches Gemüt macht ihn zu einem super Einsteiger*Innen-Pony, aber auch Fortgeschrittene schätzen ihn und können noch viel von ihm lernen.

Little Lady 204

Deutsches Pony, 2001

Unsere «Lady I» ist ein charmanter Dickschädel, an dem sich schon so manche die Zähne ausgebissen haben. Mit etwas Gefühl, weiss man bald, wie man sie um den Finger wickelt. Ihr gemütliches Tempo macht sie zu einem super Einsteiger*Innen-Pony, aber auch unsere fortgeschrittenen Reiter*Innen, können noch viel von ihr lernen.

Nescio

Araberpony, 2000

Nescio ist immer motiviert dabei in den Stunden und läuft mit Einsteiger*Innen und Fortgeschrittenen. Vielleicht muss ihm nur noch jemand sagen, dass freundliche Pferde die Ohren aufgestellt nach vorne tragen. Denn meistens trifft man ihn mit angelegten Ohren an – obwohl er aufgestelltes Pony ist.

Nobber Lady

Irisches Pony, 2007

«Lady II» steht Lady I in Sachen Gemütlichkeit in nichts nach. Auch sie ist bestens für die Lektionen mit Einsteiger*Innen geeignet. Die graue Lady ist das, wovon man spricht, wenn man sagt, dass ein Pferd bombensicher ist. Lady II freut sich über jede Streicheleinheit und jeden, der sie ausgiebig putzt.

Steady Dreamer

Irisches Pony, 2012

Wenn er so verschlafen unter seinem Schopf hervorlugt, macht er seinem Namen alle Ehre. Unter dem Sattel aber macht Dreamer diesen Eindruck aber wett: Immer motiviert läuft er in den Lektionen mit Eintsteiger*Innen wie Fortgeschrittenen. Sein Talent liegt in der Dressur, beim Springen muss er immer noch ein wenig seine Beine sortieren – aber mit ein bisschen Übung wirds schon noch!

Winefield CH

Schweizer Warmblut, 2009

Die grosse, braune Stute konnte eine fundierte Ausbildung in Dressur und Springen geniessen. Sie ist die Lehrmeisterin. Wer mit ihr schon mal springen durfte, weiss, wie es sich anfühlt mit einem Pferd zu schweben.

Winnetou vom Aettenberg

Schweizer Pferd, 2013

Der kleine Winni ist nun gar nicht mehr so klein – er ist sogar grösser als seine Mutter Inka. Seinen Namen hat er seinem Geburtstort zu verdanken: Winni ist ein selbstgezogenes Fohlen und tritt nun als Verlasspferd in die Fussstapfen seiner Mutter. Dank seiner Grösse können ihn fortgeschrittene Jugendliche und Erwachsene reiten. Anders als seine Mutter geniesst er jeden Besuch bei seiner Boxe oder seinem Auslauf – ihn kann man streicheln bis zum Umfallen!