Longenstunden

Das Reitergefühl und der ausbalancierte, geschmeidige Sitz sind die Hauptschnittstelle in der Kommunikation zwischen Pferd und Reiter*In. Wer den Einstieg in den Reitsport wagt, lernt diese Grundvoraussetzungen am besten an der Longe. Aber auch fortgeschrittene Reitende profitieren von gelegentlichen Sitzkorrekturen an der Longe.

Beim Longenunterricht wird das Pferd von einer Reitlehrerin an der Longe – einer langen Leine – geführt, sodass die Reitschüler*Innen sich nur auf sich selbst konzentrieren können. So wird nach und nach der Sitz und die Einwirkung aufs Pferd erarbeitet, bis die Schüler*Innen das freie Reiten mindestens in Schritt und Trab können. Ab dann ist der Übergang in den Gruppenunterricht möglich.

Damit die Reischüler*Innen möglichst von ihrer gebuchten Zeit auf dem Pferd verbringen können und reiterlich gefördert werden, sind auch Theorielektionen fest in den wöchentlichen Longenunterricht integriert. Denn wer das Pferd selbstständig vorbereiten und die Ausrüstung kontrollieren kann, hat automatisch mehr Reitzeit.

Dauer:30 Minuten
Teilnehmer*Innen:1 – 2
Regelmässigkeit:Wöchentlich
Voraussetzungen
  • Mindestens 8 Jahre alt
  • Korrekte Ausrüstung obligatorisch
  • Passender geprüfter 3-Punkt-Reithelm
  • Sicherheitsweste
  • Reitstiefel / Bottinen + Mini-Chaps
  • Reithandschuhe
  • Oberteil mit Ärmeln

Interesse?